Apfelrezepte
 

Äpfel sind nicht nur gesund, sondern auch vielseitig. Probieren Sie doch einmal eines unserer leckeren Apfelrezepte:

 

Äpfel-Nuss-Kakao-Kuchen

Zutaten:   250 g   Butter mit                              200 g  Zucker und

                6         Eiern verrühren.                    100 g   gemahlenen Haselnüsse (oder Mandeln)

               1 P      Vanillinzucker                         1 P      Backpulver

                3 EL   Kakao und                             3 EL   Zimt dazurühren.

Zum Schluss 6 mittelgroße Äpfel (am besten Boskop oder Braeburn) grob reiben, unterheben und 250 g Mehl dazugeben.

Die Paste etwa 1 – 1,5 cm dick auf das Blech streichen, im Vorgeheizten Ofen bei 200° C  40 Minuten backen.

Wer den Energiewert noch mehr steigern will, kann das Ganze noch mit Kuvertüre oder Schokoguss bestreichen.

Dieser Kuchen lässt sich prima einfrieren und hält auch so locker eine Woche, wenn er nicht vorher gegessen wird.

 


Apfelkuchen Haus Kluthe

Zutaten für 4 Personen:

600 g Weizenmehl, 250 g Rohrohrzucker, 1 Prise Salz, 2 Eier, 375 g kalte Butter, Mehl zum Bearbeiten d. Teiges,       Belag: 1,5 kg Äpfel, 3 EL Rohrohrzucker, 4 EL brauner Rum, 20 g Puderzucker.

Zubereitung:

Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Rohrohrzucker, Salz und die Eier in die Mulde gebe. Die kalte Butter in Flöckchen darauf verteilen. Alle Zutaten mit einem großen Messer gut durchhacken, dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zwei bis drei Stunden (besser über Nacht) im Kühlschrank ruhen lassen. Ein Backblech fetten. Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausscheiden. Die Apfelviertel noch einmal halbieren und mit Rohrohrzucker und Rum mischen. Den Teig halbieren. Eine Hälfte auf der mit Mehr bestäubten Arbeitsfläche nicht ganz auf Backbleckgröße ausrollen, die andere Hälfte wieder in den Kühlschrank legen. Den ausgerollten Teig mit Mehl bestäuben und auf eine Kuchenrolle wickeln, über dem Backblech wieder abrollen und auf die genaue Backbleckgröße ausrollen. Die Apfelspalten in einen Durchschlag abtropfen lassen, dann dicht an dicht auf die Teigplatte legen. Die zweite Teighälfte ebenfalls ausrollen, wieder über die Küchenrolle wickeln und über den Äpfeln wieder abrollen. Die Teigränder begradigen und etwas andrücken. Den Apfelkuchen auf der mittleren Einschubleiste in auf 200 ° C (keine Umluft) vorgeheizten Backofen schieben und 40 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen und dann mit Puderzucker bestreuen.

 

Gedeckter Apfelkuchen

Zutaten für den Teig:   300 g Mehl, 100 g Rohrohrzucker, 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker, 1 Prise Salz, 150 g weiche Butter, 1 Ei, Für die Füllung: 700 g Äpfel, Saft von 1 Zitrone, 150 g Rohrohrzucker, 100 g getr. Cranberries oder Sultaninen, 1 Eigelb, 2 EL Milch.

Zubereitung:

Teigzutaten verkneten, abgedeckt 30 Min. kalt stellen.
Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Fruchtfleisch würfeln, in einen Topf geben. Zitronensaft, Zucker und Cranberries oder Sultaninen zufügen und 3-5 Min. dünsten. Auf ein Sieb geben, auskühlen lassen.
Teig knapp halbieren. Kleinere Hälfte auf dem gefetteten Boden einer Springform (26 cm Æ ) ausrollen, mehrmals einstechen. Springformrand herumsetzen. Auf mittlerer Schiene ca. 10 Min. vorbacken. In der Form auskühlen lassen.
Restlichen Teig zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln rund (ca. 30 cm Durchmesser) ausrollen und eine Teigdecke (26 cm Durchmesser) daraus schneiden. Restlichen Teig verkneten, zur Rolle formen. Innen am Formrand entlang legen und einen ca. 3 cm hohen Rand andrücken. Füllung auf dem Boden verteilen. Teigdecke darauf legen, am Rand andrücken. Eigelb und Milch verrühren, Teig damit bepinseln.
Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) ca. 35 Min. backen.
 
 

Münsterländer Apfelkuchen

Zutaten für 4 Personen:

Für den Boden: 250 g Weizenmehl, 125 g Rohrohrzucker, 1 Ei, 150 g kalte Butter, Für den Belag: ca. 1,5 kg Äpfel, 150 g weiche Butter, 125 g Rohrohrzucker, 1 Ei, 1/2 Zitrone, 100 g Weizenmehl, 1/4 L Sahne, 2 EL Rohrohrzucker, 200 g gehobelte Mandeln.

Zubereitung:

Für den Boden die Zutaten zu einem festen Teig verkneten und Boden und Rand einer gefetteten Springform damit auskleiden.

Die Äpfel schälen, entkernen, grob raspeln und in die Springform auf den Boden geben. Die weiche Butter, Zucker, Ei, abger. Schale einer 1/2 Zitrone, Mehl, Sahne und 100 g Mandelhobel cremig rühren und über die Äpfel geben. Die restlichen Mandelhobel und 2 EL Zucker darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft ca. 60 Minuten backen.

 

Rhabarber-Apfel-Kuchen

Zutaten:

Für den Teig:  250 g Magerquark, 8 EL neutrales Öl, 1 Ei (Größe M), 2 Päckchen Vanillezucker, 75 g Zucker, 1 Prise Salz, 2 TL abger. Zitronenschale (unbehandelt), 400 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, Fett für das Blech

Für den Belag: 50 g Butter, 1 1/2 kg Rhabarber, 60 g Zucker, 750 g Äpfel, gemahlener Zimt

Für die Streusel: 150 g Butter, 200 g Mehl, 150 g Zucker, 1 Prise Salz.

Zubereitung:

Quark, Öl, Ei, Vanillezucker, Zucker, Salz und Zitronenschale gut verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und die Hälfte davon unter die Quarkmasse rühren. Den Rest unterkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Backblech einfetten, den Teig darauf ausrollen. Rand hochziehen. Butter für den Belag zerlassen, Teig damit bepinseln. Rhabarber waschen, putzen, eventuell die Fäden abziehen. Stangen in 2 cm lange Stücke schneiden. Mit Zucker vermischen, Saft ziehen lassen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen. In Spalten teilen. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Butter für die Streusel zerlassen, abkühlen lassen. Mehl, Zucker, Salz mischen. Lauwarme Butter zugeben und mit den Knethaken des Rührgeräts untermengen, so dass Streusel entstehen. Rhabarber abtropfen lassen. Äpfel und Rhabarber auf dem Teig verteilen. Zimt darüber streuen. Streusel darauf geben. Kuchen im Ofen bei 200 Grad (Gas: Stufe 3) etwa 30 Minuten backen. Abkühlen lassen.

 

Äpfel in Blätterteig

Zutaten:    1 Pkt.   Blätterteig á 450 g

    10         kleine Äpfel

  1            Eigelb

                1/2       Glas Orangenmarmelade

                50 g     gehackte Pistazien

Blätterteig auftauen, in quadratische Scheiben aufteilen. Äpfel schälen, halbieren und entkernen. Jeweils 2 Apfelhälften auf ein Blätterteigquadrat legen. Zwei gegenüberliegende Teigecken nach innen schlagen, Teig mit dem gequirlten Eigelb bestreichen.

Die Blätterteig-Teilchen bei 200° C  ca. 15 min. backen. Orangenmarmelade mit Wasser glatt rühren und die heißen Teilchen damit bestreichen. Mit den Pistazien bestreuen.

 

 

Äpfel überbacken

Zutaten:       4       schöne Äpfel                       3/8 l   Weißwein

                   6 EL  Zucker                                4 EL  geriebene Mandeln 

                   geriebene Schale ½ Zitrone          4 EL   Zucker

                   4 EL  Rosinen                              1/4 l   Milch

                   1 EL  Speisestärke                       40 g   Zucker

                   1 Prise Salz                                 1  P    Vanillezucker

                   2 Eigelb                                       2        Eiweiß

Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen, in Weißwein mit 6 EL Zucker und der Zitronenschale 5 Minuten dünsten.

Eine feuerfeste Form ausbuttern, die Äpfel reinsetzen und mit Mandeln und Rosinen füllen.

Die Milch mit der Speisestärke, 4 EL Zucker, Salz und Vanillezucker unter Rühren aufkochen. Vom Feuer nehmen. 2 EL der Masse mit dem Eigelb verrühren, dann in die übrige Creme geben und gut verrühren. Unter Rühren erwärmen –darf nicht kochen !!- bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Über die Äpfel gießen.

Eiweiß steif schlagen, 40 g Zucker dazugeben und kurz Weiterschlagen. Auf die Äpfel verteilen.

Im auf 180° C vorgewärmten Ofen 15 Minuten überbacken.

 

 

Apfelpfannkuchen mit Zimtcreme (2 Portionen) 

               Zubereitungszeit ca. 60 Minuten 

Zutaten für die Zimtcreme:           1/4    Vanilleschote                         1/8 l  Milch

                                                  1 Blatt weiße Gelatine                    1 EL  Honig

                                                  1 TL  Zimt                                      60 ml  Sahne

Die aufgeschlitzte Vanilleschote mit der Milch erhitzen. Dann die Schote mit einem spitzen Messer auskratzen und das restliche Mark in die Milch geben. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Eigelb mit dem Honig zu einer dickcremigen Masse schlagen. Den Zimt hinzufügen und die Milch nach und nach unter Rühren dazufliesen lassen. Die Schüssel in ein Wasserbad stellen und weiterrühren, bis die Creme dick wird. Die Gelatine gut ausdrücken und in der Creme auflösen. Abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen und, wenn die Creme beginnt fest zu werden, unterheben. Eine Stunde kaltstellen. 

Zutaten für die Apfelpfannkuchen:             75 g   Weizenvollkornmehl            1/8 l   Milch

                                                              1         Ei                                      1 EL   Honig

                                                              2 TL   Butter                                1        säuerlicher Apfel

                                                              2 EL   Sesamsamen                     2 TL   Butter zum Ausbacken

Das Mehl mit der Milch, dem Ei und einem Esslöffel Honig verrühren, dann die flüssige Butter hinzufügen. Den Teig zugedeckt    20 Minuten quellen lassen.

Inzwischen den Apfel schälen, das Kernhaus entfernen und den Apfel in feine Scheiben schneiden. Jeweils eine TL Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Hälfte des Apfels kurz dünsten, mit je einem EL Sesamsamen betreuen und mit der Hälfte des Teiges begießen. Ab und zu an der Pfanne rütteln, damit der Pfannkuchen nicht ansetzt. Nach etwa 3 Minuten wenden und weiter drei Minuten braten.

Warmstellen, bis der zweite Pfannkuchen fertig ist.

Mit der Zimtcreme auf zwei Tellern anrichten und mit etwas Zimt bestreuen.

 

 

Apfel in Bierteig mit Zimtsoße

Zutaten:  4 säuerliche Äpfel

Zutaten für den Bierteig:           125 g Mehl                     125 ml helles Bier

                                               1 Prise Salz                   1 Teel. Öl

                                               80 g  Zucker

Zutaten für die Sauce:              500 ml  Milch                  3 Eier

                                               2 Eßl.   Zucker               1 Vanilleschote

                                               2 Teel.  Speisestärke      1 Teel.  Zimt

Zubereitung:   Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Die Milch mit der Vanille erhitzen.

Für den Bierteig die Eier trennen. Mehl, Bier, Eigelb, Zucker und Salz zu einem dickflüssigen Teig verrühren und das Öl hinzufügen. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unterheben. Die Apfel-Scheiben darin wenden und in heißem Frittierfett (ca. 160 °C) ausbacken. Auf Küchenkrepp legen und das überflüssige Fett abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestreuen.

Für die Zimtsauce Eigelb, Zimt, Speisestärke und Zucker im Topf schaumig rühren und die heiße Milch einrühren.  

Alles bis zum Siedepunkt erhitzen. Die Stärke sollte gebunden haben, das Eigelb aber nicht geronnen sein. Durch ein Sieb gießen und heiß oder lauwarm servieren.

 

 

Haselnuss-Apfel-Waffeln

Zutaten:      250 g     Butter                            125 g   Zucker

                  4        Eier                                   200 g   Mehl

                  2 Eßl. gemahlene Haselnüsse

                  2 cl     Weinbrand                         1   Apfel

Zubereitung:   Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nacheinander die Eier, das Mehl, die gemahlenen Haselnüsse und den Weinbrand hinzugeben.

Den Apfel schälen, in kleine Würfel schneiden und unter die Masse heben.

Anschließend in einem gefetteten Waffeleisen ausbacken.

 

 

Apfel-Zimt-Muffins

Zutaten:       300 g   Äpfel                          3       Eiweiß

                   3         Eigelb                         90 g  brauner Zucker

                   2 Msp. Zimt                            75 g  gemahlene Mandeln

                   1 Teel. Backpulver                  75 g  Mehl

Zubereitung:   Die Äpfel schälen und grob raspeln. Das Eigelb mit Zucker und 3 Eßl. heißem Wasser cremig rühren und die Äpfel unterheben. Den Zimt, die gemahlenen Mandeln, das Backpulver und das Mehl vermischen und mit dem Ei-Apfel-Gemisch vermengen. Das Eiweiß steif schlagen und unter das Apfelgemisch heben. In eine Muffinsform einfüllen und bei 160 °C (Umluft) 20 Minuten backen.  

 

 

Apfel-Streusel-Kuchen

Zutaten für den Mürbteig:         300 g     Mehl                 200 g     Butter

                                              100 g     Zucker              2 Eigelb oder 1 Ei

                                              1 Prise   Salz

Mehl auf Backbrett sieben. Butter in Stücken auf dem Mehl verteilen. Zucker untermischen, mit einem Messer die Butter unter das Mehl hacken. Eigelb bzw. Ei und Salz Zugeben, mit einer Gabel leicht untermischen. Rasch zu einem glatten Teig kneten, die Hände vorher unter kaltem Wasser kühlen. In eine Frischhalte- oder Alufolie geben und etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann die Teigkugel mit Mehl bestäuben, durchwalken und anschließend mit dem Nudelholz auf der bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen. Passend zur Springform zuschneiden und auf die gefettete, gleichmäßig mit Mehl bestäubte Springform auflegen.

Zutaten für die Fülle:               1,5 kg     Äpfel (Jonagold, in Viertel geschnitten)

                                              etwas Zucker und Zitronensaft

                                              100 g     geröstete Mandelblätter

                                                50 g     Rosinen (nicht einweichen)

                                              etwas Zimt, etwas Vanille, einen Schuss Rum

Alles auf dem Teig verteilen.

Für die Streusel:                     Etwas Mehl mit Zucker, Butter und Vanillinzucker zu Streuseln reiben und über die Fülle geben.

Bei 170 Grad ca. 35 Minuten backen.

 

 

Apfeltarte

4 Blätterteigringe mit einem Durchmesser von ca. 12 cm ausstechen.

4 dünne Marzipanplatten, ca. 8 cm Durchmesse ausrollen

Apfelmarmelade (zum Bestreichen)

2 in Spalten geschnittene Äpfel (Jonagold)

ein paar Walnüsse

 

Die Bätterteigringe auslegen, mit der Gabel anstupfen, mit Apfel- (oder Aprikosen-) marmelade bestreichen.

 Die ausgerollten Marzipanplatten drauflegen. Den Marzipan oben ebenfalls mit Marmelade bestreichen und die Apfelspalten flach und fächerförmig auflegen. Mit zerstoßenen Walnüssen dekorieren.

Das Tarte ca. 8 - 10 Minuten bei 180 Grad goldgelb backen.

Mit Zimteis und Minze (oder Zitronenmelisse) garnieren und servieren.

 

 

 

Apfel-Wein-Kuchen

Zutaten:    225 g Mehl                                           1 Teel. Backpulver
                 75 g Zucker                                          1 Priese Salz
                 1 Ei                                                      75 g Butter
                 2 Pck. Vanillepuddingpulver                   375 ml Weißwein
                 100 g Zucker                                         2 Pck. Vanillezucker
                 1 kg Äpfel                                             375 ml klaren Apfelsaft
 
Zubereitung:
Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Salz, Ein und Butter einen Knetteig bereiten. Sollte der Teig kleben einfach etwas kalt stellen. 2/3 des Teiges in einer Springform ausrollen, mit dem Rest einen Rand formen.
Für die Füllung das Puddingpulver mit dem Wein/Apfelsaft-Gemisch und dem Vanillinzucker wie einen Pudding zubereiten. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen, würfeln und in die heiße Puddingmasse geben. Das ganze auf den Teig geben und verstreichen.
Bei etwa 170 °C 50 bis 60 Minuten Backen
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf einem Gitter 15 Minuten abkühlen lassen und dann den Springformrand lösen. Den Kuchen 3-4 Stunden kalt stellen.
 

 

 

Apfeltaschen
 
Zutaten:    1 Pkt. Blätterteig                            80 g Marzipan-Rohmasse
                 2 Essl. gehackte Mandeln               2 cl Apfelkorn oder Amaretto
                 3 Äpfel                                          1 Ei
Variante:   1 Pck. Vanillepuddingpulver
 
Zubereitung:
Die Eier trennen. Marzipanmasse in feine Würfel schneiden und mit dem Apfelkorn und den Mandeln vermischen. Äpfel schälen, säubern und vierteln. Den Blätterteig ausrollen und in Vierecke schneiden. Die Innenränder des Blätterteigs mit Eiweiß bestreichen. 1 Teelöffel der Marzipanmasse jeweils in die Mitte der Teigecken geben und ein Stück des Apfels draufsetzen. Dann die Ecken des Teigecks übereinander schlagen, sodass pyramidenförmige Taschen entstehen. Den übrigen Blätterteig eventuell zum Verzieren verwenden. Die Taschen mit Eigelb bestreichen und nach Belieben mit Mandeln bestreuen. Bei 200 °C für 20 Minuten in den Ofen schieben.
 
Bei der Puddingvariante werden die Marzipanmasse und der Apfel vor dem Formen der Taschen noch mit einem Klecks Vanillepudding (ganz normal zubereitet) versehen.
 

 

 

Apfel-Reis-Auflauf

Zutaten:       350 g (Rundkorn-) Reis                     1 Liter Milch (je nach Reis)
                    Salz                                                 750 g Äpfel
                    150 ml Weißwein                             80 g Zucker
                    etwas Zimt                                      2 Nelken
                    60 g Aprikosenkonfitüre                   150 g weiche Butter
                    120 g Puderzucker                           7 Eigelb
                    7 Eiweiß
 
Zubereitung:
Den Reis in die kochende Milch schütten, umrühren, Salz zugeben, weich kochen und abkühlen lassen. Die Äpfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. 
Den Weißwein, 6 Esslöffel Wasser, Zucker, Zimt und Nelken aufkochen, die Apfelhälften dazugeben und halb weich dünsten. Die Äpfel mit einem Sieblöffel gleich gerausnehmen und mit Aprikosenkonfitüre füllen.  
Butter mit 90 g Puderzucker schaumig rühren, die Eigelbe zugeben und nochmals gut durchrühren. 
Diese Masse dem gekochten, ausgekühlten Reis zugeben und alles vermengen. Aus dem Eiweiß steifen Schnee schlagen, den restlichen Puderzucker unter Schlagen zugeben und den Eischnee unter die Reismasse ziehen.  
Eine große Auflaufform fetten, mit Semmelbröseln ausstreuen und die Hälfte der Reismasse einfüllen. Darauf die gefüllten Äpfel legen und diese mit der restlichen Reismasse bedecken, in die Röhre schieben und backen. Den fertigen Auflauf mit Puderzucker bestreuen. 
 

 

 

Apfel-Torte

Zutaten:     5 große Äpfel                                       1 Pck. Blätterteig
                  1 Becher saure Sahne                          100 g Zucker
                  Zimt nach Geschmack                          2 Eier
 
Zubereitung:
Springform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Blätterteig ausrollen und so hineinlegen, dass er den Boden der Form bedeckt  und auch noch einen kleinen Rand bildet.
Äpfel schälen, entkernen und vierteln. Die Viertel mehrmals fächerförmig einschneiden und auf den Teig legen. Sauerrahm, Zucker, Zimt und Eier mit dem Mixer verquirlen. Über die Äpfel gießen und bei 170 °C rund 45 Minuten backen.
 

 

 

Apfel-Eischnee-Auflauf
 
Zutaten:      8 Äpfel                                                          6 Essl. Zucker
                   2 Essl. Birnenschnaps (nach Belieben)            4 Eiweiße
                   1 Pck. Vanillezucker                                       40 g Butter
                   1 Essl. Paniermehl                                         1 Teel. Zimt
 
Zubereitung:
Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und vierteln.
2 der Viertelstücke zur Seite legen. Den Rest der Apfelstücke mit einer Reibe groß raffeln. Aus dem Zucker und dem Birnenschnaps eine Mischung herstellen. Die Eiweiße mit dem Vanillezucker sehr steif schlagen. Etwa 3/4 des Eischnees mit der Apfelmasse mischen und in eine gefettete Auflaufform geben. Den Rest des Eischnees auf der Apfelmasse verteilen. Die restlichen 2 Viertelstücke klein schneiden und als Verzierung auf den Eischnee geben.  Den Auflauf mit Paniermehl bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 120 °C ca. 30 Minuten backen. Mit Zimt und Zucker bestreuen und noch warm servieren.
 

 

 

Überbackene Äpfel

Zutaten:       4 schöne Äpfel                                      3/8 l Weißwein
                   6 Essl. Zucker                                        geriebene Schale von 1/2 Zitrone
                   4 Essl. geriebene Mandeln                      2 Essl. Zucker
                   4 Essl. Rosinen                                      1/4 l Milch
                   1 Essl. Speisestärke                               40 g Zucker
                   1 Prise Salz                                           1 P. Vanillezucker
                   2 Eigelb                                                2 Eiweiß
                   40 g Zucker
 
Zubereitung:
Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und in Weißwein mit Zucker und Zitronenschale 5 Minuten dünsten.
Eine feuerfeste Form ausbuttern, die Äpfel hineinsetzen und füllen. Die Milch mit Speisestärke, Zucker, Salz und Vanillezucker unter Rühren aufkochen und danach vom Feuer nehmen. 2 Esslöffel davon mit den Eigelben verrühren, dann in die übrige Creme geben und gut vermengen. Das Ganze unter Rühren erwärmen (darf nicht kochen!) bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Masse über die Äpfel gießen.
Die Eiweiße steif schlagen, Zucker zugeben und kurz weiterschlagen. Die Eiweißmasse auf den Äpfeln verteilen und im vorgewärmten Backofen bei 180°C 15 Minuten überbacken.

 

 

Apfel-Vanillekuchen

Zutaten für den Teig:    250 g Mehl                                       125 g Butter
                                    1 Ei                                                  1/2 Pck. Backpulver
 
für den Guss:                3/4 l Schlagsahne                              125 g Zucker
                                    1 Pck. Vanillezucker                           1 Pck. Vanillepuddingpulver
                                    4 säuerliche Äpfel
 
Zubereitung:
Zutaten zu einem Mürbteig verarbeiten. Äpfel schälen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Den Teig in einer gefetteten Springform auslegen und die Äpfel darüber streuen. Die Schlagsahne mit dem Pudding und den übrigen Zutaten aufkochen lassen und über die Äpfel gießen.
 
Bei 180 °C ca. 45 Minuten backen.


 

 

Französische Apfeltarte

Zutaten für 4 Personen:

700 g Äpfel, 200 g Sahne, 80 g Rohrohrzucker, 2 Eier, 1 Pk. Vanillezucker, 2 EL Quitten- o. Apfelgelee, 125 g weiche Butter, 75 g Rohrohrzucker, 200 g Vollkornweizenmehl, 1 P. Bourbon-Vanillezucker, abger. Schale 1/2 Zitrone.

Zubereitung:

Teigzutaten verkneten. Abgedeckt 1 Std. kalt stellen. Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Fruchtstücke auf einem Gemüsehobel in dünne Spalten hobeln. Sahne, Zucker, Eier und Vanillezucker verrühren. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Teig zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln rund (ca. 34 cm Durchmesser) ausrollen. Teigplatte in eine gefettete Tartenform (30cm Durchmesser) geben, am Rand etwas hochdrücken. Boden mehrmals einstechen. Auf der zweiten Schiene von unten 10 Min. vorbacken, in der Form auskühlen lassen. Ofen nicht abschalten. Boden mit Äpfeln dicht an dicht kreisförmig belegen. Guss darüber geben. Auf der zweiten Schiene von unten 35-40 Minuten backen. Herausnehmen, Äpfel mit Gelee bepinseln.

 

 

Nuss-Blini mit Apfelkompott

Zutaten für 4 Personen:

je 1 EL Haselnuss- und Walnusskerne, 1 EL geschälte Mandelkerne, 3 EL Weizenmehl, 4 EL Buchweizenmehl, 4 EL Zucker, Salz, 1 Ei, 100 ml Milch, 75 g saure Sahne, 450 g Äpfel, 4 El Zitronensaft, 1 Kapsel Sternanis, 2-3 EL Öl, 4 EL kohlensäurehaltiges Mineralwasser

Zubereitung:

Nüsse und Mandeln grob hacken. Weizenmehl, Buchweizenmehl, 2 EL Zucker und 1 Prise Salz mischen. Ei mit Milch und saurer Sahne verquirlen und unter die Mehlmischung rühren. Nüsse unterheben. Den Teig 20 Min. quellen lassen.

Äpfel schälen, entkernen und in 1,5 cm dicke Spalten schneiden. Mit Zitronensaft, 4 EL Wasser, 2 EL Zucker und Sternanis in einem Topf mischen. Aufkochen lassen und bei milder Hitze 8-10 Min. zugedeckt dünsten. In einer Schüssel leicht abkühlen lassen. 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Mineralwasser unter den Bliniteig rühren. Esslöffelweise 6 Teigportionen in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 2 Min. goldbraun backen. Den restlichen Teig ebenso verarbeiten. Blini mit dem Apfelkompott servieren.

 

 

Apfelmaiskrapfen

Zutaten für 4 Personen:

2 frische Maiskolben (ca. 350 g Maiskörner) etwas Zucker, 350 g Äpfel - Backteig: 200 g Mehl, 2 Eigelb, 2 EL Öl, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 dl lauwarmes Wasser, 2 Eiweiß, Butterschmalz zum Backen, Zimt und Zucker

Zubereitung:

Mehl mit Eigelb, Öl, Salz, Vanillezucker und lauwarmem Wasser vermischen. Teig nur leicht mischen, damit er nicht elastisch wird. 1 Stunde ruhen lassen. Vor Gebrauch die 2 steif geschlagenen Eiweiß locker unterziehen. Die Maiskolben in kochendem Wasser mit etwas Zucker ca. 15 Minuten kochen, erkalten lassen und die Maiskörner vom Kolben lösen. Äpfel schälen und vom Kernhaus befreien, in kleine Würfel schneiden und mit den Maiskörnern in den Backteig geben. In der Pfanne das Butterschmalz nicht zu heiß werden lassen, mit einem EL kleine Häufchen hineingeben und auf beiden Seiten goldgelb braten. Mit Zimt und Zucker bestreuen. Vanilleeis oder geschlagene Sahne passen gut dazu.

 

 

Apfel-Zwetschgen-Terrine

Zutaten für 4 Personen:

6 Blatt Gelatine, 2 Äpfel, 400 g Zwetschgen, 120 g Rohrohrzucker, 500 ml Apfelsaft, 1 Zimtstange.

Zubereitung:

Die Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Die Zwetschgen waschen, 4 schöne Früchte beiseite legen, restliche entkernen und vierteln. Den Rohrohrzucker im Apfelsaft auflösen und mit der Zimtstange aufkochen. Apfelspalten und die vorbereiteten Zwetschgen dazugeben, 1 bis 2 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Früchte herausnehmen und beiseite stellen. Zimtstange entfernen. Die Gelatine ausdrücken, in den heißen Saft geben und auflösen. Die Früchte wieder hinzufügen, falls nötig nachsüßen und in eine Terrinenform oder Kastenform ( ¾ Liter) füllen. Die Terrine im Kühlschrank 3 Stunden oder über Nacht fest werden lassen. Die Terrine auf eine Platte stürzen und in Scheiben schneiden. Mit den restlichen Früchten garnieren. Dazu kann man Vanillesauce, Vanillesahne oder Vanilleeis reichen.

 

 

Punsch-Parfait mit Glühwein-Apfelragout

Zutaten für 4 Personen:

Punsch-Parfait 350 ml Glühwein, 200 g Rohrohrzucker, 4 Eigelb, 250 g Mascarpone, abger. Schale 1 Orange, 400 ml Sahne, geschlagen

Glühwein-Apfelragout 350 ml Glühwein, 50 g Rohrohrzucker, 1 Zimtstange, 1 Vanilleschote, 2 Sternanis, 3 Gewürznelken, 2 EL Zitronensaft, 1 EL Clavados oder Orangenlikör, 500 g Äpfel, 1-2 TL Speisestärke.

Zubereitung:

Für das Punsch-Parfait Glühwein und Zucker aufkochen und auf ca. 150 ml reduzieren. Eigelb cremig schlagen und nach und nach den heißen Glühweinsirup unterrühren. Auf höchster Stufe die Masse ca. 5-7 Min. weiterschlagen, dann langsam weiterrühren, bis die Masse kalt ist. Mascapone löffelweise unterrühren. Die Orangenschale und die geschlagene Sahne unterheben. Eine Terrinen- oder Kastenform mit einem Gefrierbeutel auslegen und die Masse hineinfüllen. Gut abdecken und über Nacht gefrieren lassen.

Für das Apfelragout Glühwein mit 150 ml Wasser, dem Zucker und den Gewürzen aufkochen und ca. 30 Min. ziehen lassen. Äpfel schälen, vierteln und in nicht zu dünne Spalten schneiden. Die Apfelspalten mit dem Zitronensaft und dem Calvados in den Weinsud geben. Alles nochmals aufkochen und ca. 2-3 Min. garen. Speisestärke mit etwas Wasser oder kaltem Glühwein verrühren und das Kompott damit andicken. Ca. 1-2 Min. weiterköcheln lassen, bis die Flüssigkeit wieder klar ist. Das Apfelragout zum Parfait servieren.

 

 

Marzipan-Bratäpfel

Zutaten für 2 Personen:

2 Äpfel, 30-40 g Marzipan, 1 EL Cranberries, getrocknet, 30 g gehackte Walnüsse, 100 ml Apfelsaft.

Zubereitung:

Äpfel waschen und das Kerngehäuse ausstechen. Marzipan, Cranberries und Walnüsse vermischen und in die Äpfel füllen. In eine kleine Auflaufform setzen, Apfelsaft aufgießen und im Ofen bei 200°C ca. 30 Min. backen.

Lecker dazu: Vanilleeis

 

 

Apfel-Pfirsich-Salat mit Schwipps

 

550 g  unbehandelte Äpfel                                   Saft von 1 Zitrone

3 Pfirsiche                                                          10 EL Joghurt natur

80 gr Walnusskerne                                            8 EL Calvados oder Pfirsichlikör

Vermischen und gut durchziehen lassen.

 

 

Apfel-Grenadine-Konfitüre

Zutaten:    600 g   geputzte, säuerliche Äpfel                2 TL Zitronensaft

                100 ml  Grenadine                                      700 g    Gelierzucker

Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, das Fruchtfleisch grob raspeln. Mit Zitronensaft und dem Gelierzucker gut mischen und mehrerer Stunden, am Besten über Nacht, ziehen lassen. Grenadine in einem Topf mit der Apfel-Gelierzucker-Mischung aufkochen. Unter Rühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Topf vom Herd nehmen, Konfitüre abschäumen, in Gläser füllen und sofort verschließen.

Evtl. vor dem Einfüllen in die leeren Gläser je ein Salbei-Blatt legen.

 

 

Apfel-Erdbeer-Kompott

Zutaten:    1 kg   säuerliche Äpfel                        etwas Salz

                500 g Erdbeeren                                300 cm³ Weißwein oder Marsala, ersatzweise auch Traubensaft

                2 El.  Vanilleextrakt                            200 g Zucker

Geschälte Äpfel vierteln oder achteln und Kerngehäuse entfernen. Kurz in Salzwasser tauchen. Erdbeeren entstielen, große halbieren. Weißwein mit Vanilleextrakt und Zucker eine Minute kochen. Äpfel zugeben und unter Rühren nochmals eine Minute kochen. Nun Erdbeeren zugeben und einmal aufkochen.

Sofort in die vorbereiteten Gläser füllen und verschließen.

 

 

Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit. Wenn Sie noch gute Rezepte wissen und uns mitteilen, werden wir diese gerne auch hier veröffentlichen.